Blackout



Heute spielte ich am 60. Geburtstag eines Musikerfreundes und habe prompt den Text vergessen - und das bei einem eigenen Song!? Mittlerweile habe ich meine Songs schon so oft geübt, dass ich während des Spielens locker an etwas anderes denken kann. Das klingt erst mal gut und professionell, ist es aber nicht. Es hat sich lediglich eine ungewollte Routine eingeschlichen. Während des Übens entgleiten mir manchmal die Gedanken und ich registriere oft erst am Ende eines Songs, dass ich nicht richtig dabei war. Als ob das noch nicht genug wäre, gesellt sich bei Auftritten zu dieser vermeintlichen Professionalität neuerdings auch noch eine unangebrachte Gelassenheit. Auch wenn das wenig glaubhaft klingen mag, wünsche ich mir manchmal diese anfängliche Nervosität, welche in einem die Sinne schärft, zurück. War sie doch ein verlässlicher Partner bezüglich Textsicherheit. Zugegeben, eine gewisse Lockerheit auf der Bühne ist der Musik zudienlich und macht auch die Performance souveräner. Es gilt hier aber, das richtige Mass zu finden.


Ich richtete mich also völlig tiefenentspannt auf der Bühne ein und als ich mit dem Spielen loslegte, bemerkte ich, dass ich total aufgeregt bin. So war dann auch das Intro wackelig, das Tempo zu hoch und da ich das Einrichten zu easy nahm, stimmten auch die Höhe des Mikrofons und weitere Kleinigkeiten nicht. Überdies spielte ich für einen lieben Freund und die Nähe zum mittlerweile vertrauten Publikum, die Party war schliesslich schon ein Weilchen im Gange, machte es auch nicht einfacher. Ich denke, dass alle Faktoren zusammen zu diesem Totalblackout führten. Dieser Textpatzer hat hoffentlich meine Sinne wieder geschärft und ich bin summa summarum froh, diese Erfahrung hinter mich gebracht zu haben. An dieser Stelle bedanke ich mich beim sehr liebevollen Gastgeber und Publikum, welches mich gefühlt eher geknuddelt als abgemahnt hatte.

Video: Ich musste den Song ganz abbrechen, spielte ihn aber am Schluss des Abends nochmals. Bei dem folgenden Videoausschnitt handelt es sich um die Wiederholung. Die Stelle, wo ich vorgängig den Text vergass, erkennt Ihr am Lachen des Publikums (00:16 - 00:23). 

(PS Im Sinne ungeschönter Berichterstattung - vielleicht hat ja ein Gast diesen Moment aufgenommen und ist schadenfroh genug 🙊 ihn mir zu schicken 😂, dann wird er selbstverständlich veröffentlicht.)