Krise



Heute habe ich mal wieder so eine richtige Umstiegs-Krise. Was habe ich mir bloss dabei gedacht? Es scheint je länger desto unerreichbarer, in solch kurzer Zeit ein vernünftiges Album, inkl. "Tournee", hinzukriegen. Der Umstand, dass ich noch täglich intensiv üben muss und will, macht es auch nicht leichter, denn diese Zeit fehlt mir u.A. für Songwriting, Marketing, Konzertplanung etc. Gerade die Planung der Konzerttournee zeichnet sich als äusserst schwierig ab. Einerseits habe ich erst mit dem Üben für die ersten Liveauftritte begonnen, fühle mich dadurch also musikalisch noch nicht sicher genug, muss aber dennoch bereits mit den Veranstaltern verhandeln, da diese oft sehr lange Vorlaufzeiten benötigen. Hier sicher aufzutreten fällt mir sehr schwer und kostet mich auch einiges an Überwindung. In der Geschäftswelt ging mir sowas immer leicht von der Hand, aber da musste ich ja auch nicht mich selber verkaufen. Mit diesem Projekt lerne ich eine persönliche Unsicherheit von mir kennen, die ich mich nicht gewohnt bin. Und es hier noch zu gestehen, macht es noch unangenehmer. Aber, wie versprochen blogge ich unbeschönigt, auch wenn es mir noch so schwer fällt. Nun aber zurück zur Konzertplanung. Was diese zusätzlich erschwert ist, dass in einem dicht bedrängten Umfeld, wie es in der Musikbranche vorherrscht, niemand auf einen weiteren Singer-Songwriter gewartet hat. Die Veranstalter rufen nicht zurück und antworten nicht auf Emails. Wenn ich mir dann die Finger blutig tippe oder die Ohren heiss telefoniere und noch nicht mal eine Chance bekomme mich vorzustellen, ist das sehr demoralisierend.

Das alles hält mich zudem auch vom Schreiben ab und ich habe erst 4 Songs. Um Songs zu schreiben brauche ich Ruhe und Zeit, um nicht zu sagen, ein gewisses Mass an Müssiggang.

An solchen Tagen wie heute kostet es mich echt enorme Kraft, mir einen Tritt in den eigenen Hintern zu geben und frohen Mutes weiter zu machen oder zu kämpfen? Träume zu verwirklichen hat anscheinend auch seine Schattenseiten, aber allein dies zu erkennen hilft, sie hinzunehmen und unbeeindruckt weiter voran zu schreiten.

#Krise #Gedanken #Songwriting #Konzert