Open Mic in Stans



Der zweite Auftritt hat schon fast ein wenig Spass gemacht - was nicht bedeutet, dass er schon besser oder souveräner war. Innerhalb einer Woche konnte ich schlicht noch zu wenig aus den Erkenntnissen des Open Mic in Basel umsetzen. Irgendwie entspannter war's dennoch. Als Musiker fühlt man sich bei den Gastgebern, Michael und Joel (Feather&Stone), bestens aufgehoben. Sie organisierten für alle Musiker ein exzellentes Abendessen und führten mit jugendlichem Charme durch den Abend. Die Location ist einmalig und das Publikum ehrlich interessiert. Zudem war der Saal bis zum Anschlag voll. Unerwartet viele Zuhörer kamen während der Pause und nach dem Konzert auf mich zu und suchten ein kurzes Gespräch oder gaben Feedback. Jedes einzelne Gespräch und jeder Kommentar ist unglaublich wertvoll. Schliesslich ist es die unvoreingenommene Meinung eines fremden und unabhängigen Zuhörers. Gleichzeitig zeigt ein reges Interesse auch, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Auch die Feedbacks und Tipps der anderen Musiker waren sehr wertvoll. Einer war zum Beispiel, dass ich die Anfängerkarte nicht mehr ausspielen soll, sofern ich die nächste Ebene erreichen wolle. Nichtsdestotrotz wurde mir während dieses Auftrittes einmal mehr klar, wie lange und steinig meine Reise bis zum 10. November noch sein wird.

In den kommenden Auftritten geht es mir insbesondere darum, aus gemachten Erfahrungen - ob nun musikalisch oder persönlich - zu lernen und live die Songs auf höherem Niveau vortragen zu können. Aus diesem Grund spiele ich in den folgenden Open Mics immer dieselben drei Titel. Keine Angst, ich werde nicht alle Open Mics posten ;-).




Anmerkung zum Live-Mitschnitt: Da die Auftritte an Open-Mic-Anlässen in etwa eine halbe Stunde dauern, bin ich gezwungen, das Video jeweils auf ca. 5 Minuten zu kürzen. Um meinem ungeschönten Stil treu zu bleiben, schneide ich die Fehler selbstverständlich nicht raus (auch wenn die Versuchung sehr gross ist). 

#Meilenstein #Konzert #Songwriting