In den Medien

TV und Radio

Radio15 - Interview: Link

TV Oberwallis - Sendung Neui Müüsig: Link

TeleTop - LunchTalk: Link

Star TV - Lautstark: Link

Printmedien

Zürcher Oberländer - Portrait: Link

Hittnau Intern - Bericht: Link

Zürcher Oberländer - LunchTalk Anzeige: Link

Gala - Auf ein Tête à Tête: Link

Zürcher Oberländer - Titelseite/Interview: Link

 

Presse

Werdegang

Wie alles anfing

Saesch ist ein Aussteiger oder, wie er es nennt, ein Umsteiger - nämlich vom Geschäftsmann zum Musiker. Er wollte innerhalb eines Jahres Singer-Songwriter werden und ein eigenes Album produzieren. Um dem damaligen Umstieg etwas Fahrtwind zu verleihen, setzte er als Erstes ein Datum für die CD-Taufe fest. Allerdings bemerkte er schnell, dass «Kunst» eben nicht business as usual ist und dass eine Deadline den kreativen Prozess eher behindert als befeuert. Dass er weder das Handwerkszeug genügend beherrschte noch bereits im Besitz eigener Songs war, liess das Ziel unerreichbar erscheinen. Dennoch hielt er an seinem Traum fest und durchlebte die üblichen Stationen eines Musikers im Eiltempo. Er musste besser Gitarre spielen und Singen lernen, Songs schreiben, Auftrittserfahrungen sammeln uvm. Um sein Ziel zu erreichen war er gezwungen, seine persönliche Schamgrenze öfters mal zu überschreiten. Er liess die Leser, ungeachtet seiner Reputation, an seiner Reise teilhaben und hielt alles ungeschönt auf seinem Blog www.saesch.ch fest.

 

November 2017

Wie es weitergeht

Der Umstieg ist bereits Geschichte, denn das eigene Album ist produziert und getauft. Nun gilt es, das «Handwerk» zu festigen und wertvolle Erfahrungen zu erarbeiten - quasi die Sporen abzuverdienen. Dies will Saesch erreichen, indem er 100 Konzerte in einem Jahr spielt. Dabei ist er sich für nichts zu schade und nimmt spielt für jeden, egal ob für fünf Personen oder an einem Open-Air. Ausserdem weiss er aus Erfahrung, dass auch die Strasse ein unerbittlicher und unparteiischer Lehrmeister ist und eine ausgezeichnete Gelegenheit zum Reifen bietet. Die Erlebnisse und Geschichten dazu findest Du, in gewohnt ungeschönter Weise, auf seiner Website www.saesch.ch.

 

Dezember 2018

Kurz-Bio

Saesch war noch keine 40, als er schon so viele Stunden auf seinem Arbeitskonto verbuchte wie Menschen, die vor ihrer Pension stehen. Sieben Tage die Woche für die eigene Firma unterwegs, engagiert in der lokalen Politik – ein Leben, das man heute gerne als «Leben auf der Überholspur» bezeichnet. Doch auch, wenn dieses Leben verschiedene Annehmlichkeiten und gesellschaftliche Anerkennung mit sich brachte, suchte Saesch andere Formen des «Glücks». So entschied er, seinen Kindheitstraum endlich wahr werden zu lassen, auszubrechen - oder eben umzusteigen - und Musiker zu werden. Am 10. November 2018 war es schliesslich soweit und das Debütalbum «umschtiege» wurde im Scala Wetzikon getauft. Seinen Weg dorthin teilt Saesch in knapp 60 Artikeln auf seiner Website (www.saesch.ch) ungeschönt mit der Welt. Er eröffnete den ausverkauften Abend ganz alleine - nur mit seiner Gitarre. Ohne Lichteffekte, ohne Firlefanz oder anderweitige Ablenkungen. Er erzählte von Erlebnissen, Ängsten und Krisen des vergangenen Jahres und führte mit Witz und Charme durch den Abend. So mancher der Songs auf seinem Debüt-Album «umschtiege» erzählt eine Geschichte, die auf den ersten Blick einfacher erscheint, als sie tatsächlich ist. Saesch verdichtet gerne beim Schreiben. Er schürft tief und liebt eigene Wortkreationen. Seine Kunst ist, so zwischen den Zeilen zu schreiben, dass der Zuhörer erst beim zweiten und dritten Hinhören der eigentlichen Tiefe auf die Schliche kommt.

Januar 2019

Bilder aktuelles Album/Promo

 
 

Kontakt

Feedback, Anfragen & Buchungen:

info@saesch.ch

Postadresse:

Saesch

Postfach

8335 Hittnau